Aktuell

12.07.2022

Liebe Mitglieder!

Ein Museum braucht viele helfende Hände, um zu funktionieren. So freuen wir uns sehr über unsere ehrenamtlichen Helferinnen für die Beköstigung, die sich spontan und zwanglos über eine WhatsApp-Gruppe verabreden, wenn „der große Hunger kommt“.

Wer hat Interesse, sich ein wenig einzubringen? Konkret brauchen wir Unterstützung für die Betreuung von Besuchergruppen am Wochenende – nicht immer, aber durch den wachsenden zuspruch unseres Museums immer öfter. Bitte sprecht uns an.

Möchten Sie auch Mitglied werden und die Bewahrung unseres Kulturguts aktiv unterstützen? Wir freuen uns über Ihren Antrag; das Formular finden Sie hier.

10.07.2022

Wanderausstellung „Lebendige Gewässer in NRW“

Vom 12. August 2022 an wird im Technik- und Bauernmuseum die Wanderausstellung „Lebendige Gewässer in NRW“ zu sehen sein. Die Ausstellung der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA) und des NRW-Umweltministeriums wendet sich mit eindrucksvollen Bildern, Modellen, Filmen und interaktiven Lernstationen an Erwachsene wie Kinder gleichermaßen. Die Ausstellung macht auf die Bedeutung eines nachhaltigen Gewässerschutzes aufmerksam. Sie will dabei Informationen vermitteln, Emotionen wecken, das Bewusstsein stärken und die Handlungsbereitschaft für mehr lebendige Gewässer fördern.

Nordrhein-Westfalen als Land der Bäche und Flüsse ist das Thema der Wanderausstellung. Über 50.000 Kilometer Bäche und Flüsse durchfließen Nordrhein-Westfalen. Die Wanderausstellung zeigt, wie Gewässer durch industrielle Nutzung im Laufe der Jahrzehnte massiv verändert wurden und mit welchen Mitteln diese nun wieder in natürliche Lebensräume für Tiere und Pflanzen im und am Wasser zurückversetzt werden.

Das Thema „Wasser“ ist ein dominierendes im ganzen Bergischen Land, und dementsprechend auch einer der Kernbereiche des Museums, mit Lambachpumpe, Wasserrad und Co. Wir freuen uns sehr, diese interessante und abwechslungsreiche Ausstellung zeigen zu können.
Herzliche Einladung!

08.04.2022

“Bergische Postkutsche“ wieder unterwegs – Touren können wieder gebucht werden

Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr soll es auch in diesem Jahr wieder Fahrten mit der Bergischen Postkutsche geben. Der Vorsitzende des Vereins Technik- und Bauernmuseum Much-Berzbach e.V., Karl Josef Haas, ließ im Gespräch durchblicken, dass bereits einige Touren vorgemerkt sind und nach Ostern der Fahrbetrieb offiziell wieder aufgenommen wird.

Gegenüber dem letzten Jahr gibt es einige Veränderungen: So ist die Routenführung eine andere, gleichwohl weiter mit besonders lohnenden und guten Aussichtspunkten. Auch um die Zugpferde zu schonen sind die Touren mit kleinen Pausen auf 6 km begrenzt. Der Verein geht davon aus, dass auf einer Tour bis zu sechs Erwachsene und drei Kinder komfortabel mitgenommen werden können.

Die Tour mit der Bergischen Postkutsche ist eine Tradition in der Region, denn die Kutsche mit den Zugpferden wurde vor nicht allzu langer Zeit im Bergischen noch im Linienverkehr eingesetzt. Darüber sind die heutigen Rundtouren immer wieder Ereignisse und gerade für die mitreisenden Kinder auch ein bisschen Abenteuer, an die man gerne zurück denkt. Die Fahrt durch die bergische Region mit außergewöhnlichen Sicht-Beziehungen weit ins Bergische Land sorgen für spannende Erlebnisse, die auch bei Geburtstagstagen oder bei anderen besonderen Anlässen ein unvergessliches Geschenk sein können.

Weitere Informationen, Daten und Fakten sowie Buchungen gibt es unter der Telefon-Nr. 02245-4623 (Margret und Karl Josef Haas).